4. Offene Internationale Stadtmeisterschaft

Am 14. Dezember gibt es die vierte Auflage der offenen und internationalen Stadtmeisterschaften im Boxen. Ab 12 Uhr fliegen in der Boxhalle im Sportzentrum Frankfurt (Oder) die Fäuste in allen Alters- und Gewichtsklassen.

Ins Leben gerufen wurde dieses Event vor 3 Jahren durch Uwe Köppen. Der sportliche Leiter der Boxabteilung des Eisenbahner-Sportvereins wollte vor allem dem Nachwuchs die Chance geben, sich in heimischer Atmosphäre schlagstark zu präsentieren. Nach zwei erfolgreichen Auflagen im ehemaligen Wolke-Gym an der Kamieth-Halle wurde die Veranstaltung im vergangenen Jahr erstmals im Sportzentrum ausgetragen. Unter Beteiligung aller Frankfurter Boxvereine und mit Gästen aus Weißrussland wurde sogar in zwei Ringen geboxt.

Auch in diesem Jahr wird die Veranstaltung wieder von allen Vereinen gemeinsam organisiert und mit Boxerinnen und Boxern besetzt. Bis zum Meldeschluss am 29.11.19 hatten bereits 8 Vereine aus Brandenburg und Berlin ihre Schützlinge zum Vergleich vorgeschlagen. Die Kampfpaarungen werden derzeit zusammengestellt. So sollen etwa 25 Kämpfe zustande kommen, in denen um Pokale und Medaillen geboxt wird.

Vom Stützpunkt Frankfurt wurden u. a. die nationalen Titelträger Zaurbek Satymbaev (U15), Fenja Sturzenbecher (U17) und Michel Dobler (U18) gemeldet. Aber auch der dritte der U19-Weltmeisterschaften 2016, Vezir Agirman, wird in einem Männerkampf für Frankfurt in den Ring steigen. Ein weiterer Männerkampf ist im Schwergewicht geplant.

Unterstützt wird die Veranstaltung durch die Sparkasse Oder-Spree, die Stadtwerke Frankfurt (Oder) und dem Programm “Integration durch Sport”. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Der Eintritt ist frei.