Dreimal Gold bei nationalen Titelkämpfen

23. Aug 2021
Bei den Deutschen Meisterschaften der U19 in Velbert holten die Boxer des Frankfurter Bundesstützpunktes 3 Gold-, 2 Silber- und 4 Bronzemedaillen. Oskar Sobieszscyk und Nikita Putilov unterstrichen die Vormachtstellung in ihren Gewichtsklassen. Mit 5 Finalisten waren die Stützpunktboxer aus Frankfurt (Oder) in 4 der 12 männlichen Gewichtsklassen vertreten.

Oskar Sobieszscyk sollte im Finale des Federgewichts (57 kg) auf Jan Spanberger aus Hessen treffen. Verletzungsbedingt konnte Spanberger nicht antreten, womit Oskar durch “walk over” zum Deutschen Meister 2021 erklärt wurde. Im Viertel- und Halbfinale konnte er seine Gegner problemlos eliminieren und sich den Einzug ins Finale sichern.

Im Mittelgewicht (75 kg) traf der Frankfurter Matti Häußler im Finalkampf auf den bedingungslos kämpfenden Malek Semmo aus Nordrhein-Westfalen. Besonders durch seine explosiven Einzelaktionen in den ersten beiden Runden konnte Matti den Kampf für sich entscheiden. Sein Weg ins Finale war jedoch alles andere als einfach. Nach RSC-Sieg in der 1. Runde über Sachsen-Anhalt im Viertelfinale traf Matti auf den Vizeeuropameister und mehrfachen Deutschen Meister Marcel Mangold aus Hessen. Matti konnte jedoch von Anfang an den Kampf bestimmen, setzte immer wieder die klareren Treffer und zog somit überraschend aber eindrucksvoll ins Finale ein.

Das Finale im Schwergewicht (92 kg) bestritt Stützpunktathlet Laurens Hagen gegen den Bayer Michael Berg. Nach seinem Halbfinalsieg gegen Stützpunktkollegen Bogdan Stuckert fehlte es allerdings an Explosivität und Präzision, wodurch Berg den Sieg verdient einfuhr. Dem Newcomer Laurens, der im Finale erst seinen siebten Kampf absolvierte, ist bei kontinuierlich guter Entwicklung jedoch noch einiges zuzutrauen.

Ein stützpunktinternes Duell gab es im Superschwergewicht (+92 kg). Michel Dobler und Nikita Putilov schenkten sich trotz Freundschaft allerdings nichts. Gekämpft wurde mit harten Bandagen von Anfang bis Ende. Während Michel sich anfangs Vorteile erarbeitete, holte Nikita mit beginn der zweiten Runde allmählich auf, setzte Michel zunehmend unter Druck und entschied den Kampf letztendlich für sich. Beide hatten auf ihrem Weg ins Finale kaum ernstzunehmende Konkurrenz zu beseitigen, was die Vormachtstellung der Frankfurter Jungs in dieser Gewichts- und Altersklasse unterstreicht.

Sophie Schäpan (63 kg), Björn Fischer (60 kg), Joshua Liebe (86 kg) und Bogdan Stuckert (92 kg) erkämpften jeweils dritte Plätze bei den diesjährigen Meisterschaften der Jugend. Alle haben bis zum Ende stark gekämpft, ihr Potenzial weitestgehend ausgeschöpft und trugen somit zum hervorragenden Gesamtergebnis bei.

Die Europameisterschaften vom 13. bis 24. Oktober in Budva/MNE werden voraussichtlich in den jeweiligen Gewichtsklassen mit Oskar, Matti und Nikita besetzt. Jetzt gilt es jedoch erst einmal, den Körper herunterzufahren und Kraft zu tanken.

Foto: Box-Club, v.l. Oskar Sobieszscyk, Nikita Putilov und Matti Häußler